DIE SUCHE NACH DEUTSCHLANDS POWERFRAUEN STARTETE 2018 UND GEHT 2019 IN DIE ZWEITE RUNDE

BUSINESS WOMEN‘S SOCIETY VERLIEH ERSTMALIG BWS-AWARD

Das bundesweit aktive Frauen-Netzwerk Business Women’s Society (BWS) vergab am Mittwoch, dem 7. November 2018, in München zum ersten Mal den BWS-Award und rief zur Bewerbung auf. Geehrt wuden Frauen, die sich durch ihre bemerkenswerte Persönlichkeit, eine herausragende Leistung im Alltag oder eine innovative Start-up-Idee verdient gemacht hatten.

Über Zehntausend Frauen spricht die Business Women’s Society seit Jahren über ihr Netzwerk an – und die Zahl wächst. Aufgrund des beständigen Erfolges plante die BWS den nächsten Schritt: Am Mittwoch, dem 7. November, vergab das Netzwerk mit dem BWS-Award erstmals eine eigene Trophäe unter der Schirmherrschaft von Münchens Bürgermeister Josef Schmid, Moderatorin Jana Ina Zarrella und Catharina Christe, der Marketingchefin von DIOR im Filmcasino in München. Durch den glamourösen Galaabend führten die Moderatorinnen Alexandra Polizin und Carolin Henseler.

Aussichten auf den BWS-Award hatten Frauen, die andere mit ihrer herausragenden Persönlichkeit in den Bann ziehen, eine einzigartige Business-Idee entwickelt haben oder Beruf und Familie auf eindrucksvolle Weise miteinander vereinen. Jede Frau aus dem deutschsprachigen Raum konnte sich unter selbst bewerben oder von anderen nominiert werden. Vorschläge konnten in den drei Kategorien „Outstanding Personality“, „Best Start-up idea“ und „Working-Mom of the year“ eingereicht werden.

Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Top-Entscheiderinnen aus Wirtschaft und Medien, wählte in jeder Kategorie zehn Nominierte aus. Über ein öffentliches Voting konnte anschließend jeder für seine persönlichen Favoriten abstimmen. Darüber hinaus verlieh die BWS einen Sonderpreis in der Kategorie „Ehrenpreis Lebenswerk“ an die Unternehmerin Frau Regine Sixt.

Die Gewinnerinnen in den 3 anderen Kategorien waren:

Carla Buitron – Best start-up ide

Denise Marko – Outstanding Personality

Lisa Reichelt – Working mum oft the year

Saina Bayatpour, Gründerin der BWS, verfolgt mit dem Award ein klares Ziel: „Wir wollen interessante Frauen sichtbar machen! Nicht nur Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen, oder die eine bewundernswerte Karriere durchlaufen sind, haben dafür Anerkennung verdient. Wir möchten nun auch diejenigen ermutigen, ins Rampenlicht zu treten, deren spannende Geschichten bislang im Verborgenen geblieben sind und diese zu erzählen – und ich bin mir sicher, dass es davon unglaublich viele gibt.“

Im Vorfeld an die Verleihung fand zusätzlich ein Kongress der BWS in Münchens Premiumkino und BWS-Circle-Partner Gloria Palast statt. Frauen mit beeindruckenden Lebensgeschichten erzählten von ihrem Erfolgsweg, hielten Keynotes und informierten über wichtige wirtschaftliche Themen. Durch das Programm führte Moderatorin Alexandra Polzin. Auf der Agenda standen neben zwölf Speaches, u.a. von Snowboard-Olympiasiegerin Nicola Thost oder Prof. Dr. Ricarda MErkwitz von der Uni München, ein Podiums-Talk, eine Pitch-Arena, zahlreiche Networking-Spots sowie die Präsentation eines von der BWS in Lebens gerufenen Charity Projekts.

 

Auch 2019 wird wieder der BWS PROUD TO BE ME Award in den 3 Kategorien verliehen. Zu dem Preis für das Lebenswerk wird in diesem Jahr auch einen Charity-Preis geben.

 

Der Bewerbungsprozess startet bald.